Reizdarm und Menopause

Weiter empfehlen.
Symptome in der Menopause
Wikipedia

In den Jahren vor und während der Wechseljahre bekommen viele Frauen Reizdarm Beschwerden. Doch warum ist das so?

Geschlechtshormone wie Östrogen und Progesteron haben einen Einfluss auf die Wundheilung im Darm. Während einer Schwangerschaft steigen beide Hormone an. Damit verbessert sich die Darmfunktion, damit das ungeborene Kind auch genügend Nährstoffe bekommt. Lässt die Hormonproduktion vor und während der Wechseljahre nach (oft schon 10 Jahre davor), können leichte Entzündungen im Darm nicht mehr so gut repariert werden. Die Barrierefunktion lässt nach. Das konnte für chronisch entzündliche Darmerkrankungen nachgewiesen werden. Bei Reizdarmbeschwerden dürfte das nicht viel anders sein. Zu beachten ist auch, dass Patientinnen, die im Rahmen von Brustkrebs mit Östrogen-

Antagonisten behandelt werden, das gleiche Schicksal erfahren.

Van der Giessen J, van der Woude CJ, Peppelenbosch MP, Fuhler GM. A Direct Effect of Sex Hormones on Epithelial Barrier Function in Inflammatory Bowel Disease Models. Cells. 2019 Mar 19;8(3):261. doi: 10.3390/cells8030261. PMID: 30893871; PMCID: PMC6468635.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

EnglishFrançaisDeutschItalianoPolskiEspañol